BELASTUNGS-EKG (Ergometrie)
Beim Belastungs-EKG wird die Stromkurve des Herzens aufgezeichnet, während einer ansteigend körperlichen Belastung, meist auf einem Fahrradergometer, ähnlich einem Heimtrainer.
Neben der Leistungsfähigkeit des Herzens und dem Blutdruckverhalten gewinnt man Informationen über eventuell vorhandene Herzrhythmusstörungen oder über Durchblutungsstörungen des Herzens, die unbehandelt zum Herzinfarkt führen können.
Auch die Stabilisierung der Herzfunktion nach einer erfolgten Therapie kann hiermit dokumentiert werden.
Zudem wird in unserer Praxis das Belastungs-EKG zur Vorsorgeuntersuchung für Atemschutzträger (G 26) genutzt.

Das Belastungs-EKG bedarf der Anordnung und Überwachung durch den Arzt/in, da einige Gegenanzeigen zu beachten sind. Besteht die Indikation zur Ultraschalluntersuchung des Herzens oder zum Herzkatheter überweisen wir gern zu unseren kardiologischen Kollegen.